2021 – so beginnt das Jahr

2021 beginnt so wie das alte Jahr aufgehört hat – eingeschränkter Trainingsbetrieb auf dem Wasser, der Verein bleibt ansonsten geschlossen aufgrund der bestehenden Pandemie.

Grundsätzlich gilt: 

  • Sport nur nach Voranmeldung alleine oder im Zweier möglich
  • Voranmeldung per E-mail an: info@rc-hassia.de
  • Kein Wasserport bei Lufttemperaturen unter 0 Grad Celsius! Keine Ausfahrten alleine ohne Begleitung!

Es gelten immer die Regeln der gültigen Wassersportordnung:

Wassersportordnung_HASSIA-Giessen_DINA4_4S_RGB_08-10-2018_web

Sobald der Trainingsbetrieb wieder gelockert werden kann, informieren wir aktuell auf dieser Webseite. Bis dahin – bleibt gesund!

Hassia Newsletter

Für Mitglieder besteht die Möglichkeit den Hassia Newsletter zu beziehen. Wer daran Interesse hat kann sich per e-Mail unter info@rc-hassia.de anmelden. So sieht der Newsletter aus:

Danke!

Allen Mitgliedern und Freunden des RC „Hassia“ 1906 e.V. besten Dank für die Treue und Unterstützung im vergangenen Jahr.

Allen ein frohes und geruhsames Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr!

Alles wird gut – wir bewegen uns weiter auf dem Wasser und an Land!

Der Vorstand

Neue Regeln zum Trainingsbetrieb ab dem 1. November 2020

Liebe MItglieder, liebe Sportler des Ruderclub „Hassia“,

in Hessen ist auch ab dem 1. November Individualsport auf dem Wasser weiterhin erlaubt, allerdings mit Einschränkungen:

Für uns bedeutet das:

Rudern und Paddeln nur im Einer oder Zweier. Voranmeldung erforderlich über info@hassia.de

Außerhalb der Boote sind zwingend die AHA-Regeln einzuhalten.

Unser Hygienekonzept hat weiterhin Bestand

Der Kraftraum und das Vereinsgebäude bleiben bis auf weiteres geschlossen. Lediglich die Bootshalle ist für das befördern der Boote zum Individualsport nutzbar.

Der Vorstand

RC „Hassia“ 1906 e.V.

Ruder EM Poznan – Weber/ Krüger an der europäischen Spitze angekommen

Nachdem die olympische Saison ins Jahr 2021 verschoben wurde, sind lediglich die Ruder Europameisterschaften als erster und einziger Vergleich im internationalen Rudern verblieben. Nachdem Marc Weber den Sprung ins deutsche Skull Team geschafft hat, ist dies die erste große Bewährungsprobe für den neu gebildeten Doppelzweier zusammen mit Stephan Krüger (Frankfurter RG Germania).

Wärend Marc‘s Partner bereits über langjährige Erfahrung im internationalen Rudern mitbringt, ist der 23 jährige neu Gießener Weber als U23 Weltmeister im Einer der Youngster im neu gebildeten Hessen Zweier.

Am Freitag ging es im Vorlauf nicht über Platz 3 hinaus und die Krüger/Weber mussten somit in den nachmittäglichen Hoffnungslauf. Dieser wurde gewonnen und somit qualifizierte sich das Team für das Halbfinale am Samstag.

Das Halbfinale lief alles andere als optimal. Vor dem Start erlitt das deutsche Doppelzweier Team einen Bootsschaden, genauer an den Ruderschuhen. Somit musste der Vorlauf verschoben werden. Dieser entpuppte sich als Bord and Bord Kampf zwischen den Booten aus Deutschland, Niederlande, Litauen und der Schweiz, ein starkes Feld. Während sich Weber/ Krüger auf den ersten 1500 Metern gut schlugen und auf Platz 3 lagen, reichte es auf den letzten 500 Metern nicht mehr und man musste Litauen vorbeiziehen lassen. Lediglich 1,5 Sekunden lagen zwischen Platz 3 und 4. Somit reicht es am Sontag für das B-Finale.

Früh ging es am Sonntag raus ins B-Finale. Um 8:50 ging es los von der Startanlage für Krüger/ Weber, die beide nach dem knappen Ausgang vom Vortag nur eine Richtung kannten – Start -Ziel Sieg! Lediglich die Belgier kamen auf den letzten 500 Metern nochmal auf, aber der Hessen Zweier ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen und wurde mit gut 2 Sekunden Vorsprung erster im B-Finale.

Auch wenn es nicht für die sechs schnellsten Boote im A-Finale gereicht hat, so ist das neu gebildete Team Weber/ Krüger in der europäischen Spitze vertreten und kann sich für die nächsten Wettkämpfe im Frühjahr durchaus Hoffnungen machen. „Wir sind erstmal zufrieden, wir rudern ja erst ein paar Wochen zusammen, die zwei Sekunden müssen wir im Winter eben noch aufholen“, so Marc nach dem Rennen.

Stiftung Sparkasse fördert RC Hassia

Große Freude bei allen Beteiligten bei der Übergabe von 4.000 Euro Fördermitteln für die Anschaffung eines neuen GIG Doppelvierers für den RC Hassia. Dietlind Grabe-Bolz, Ilona Roth und Peter Wolf als Vertreter der Stiftung Sparkasse Gießen übergaben die Fördermittel vor Ort am Clubhaus an die beiden Vorsitzenden Steffen Kohlitz und Kai Frenzel.

„Wir sind sehr stolz dieses neue Objekt der Begierde bei uns in den Bootspark aufnehmen zu können. Dieses Boot erfüllt alle Voraussetzungen für den Vereinsbetrieb vom Freizeit- bis zum Regatta- sport“, erklärt Kai Frenzel. Die Anschaffung wurde durch Mitglieder und auch durch die Stadt Gießen mit weiteren Finanzmitteln ermöglicht. An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Förderer.

EM Qualifikation sicher für Marc Weber

Nachdem die Olympischen Spiele in Tokyo ins kommende Jahr verschoben wurden, ist der gesamte Regattakalender 2020 nahezu komplett gestrichen. Bisher kein Weltcup, WM, nichts.

Für Marc Weber, der sein Olympia Ticket schon sicher hatte, ergab sich, wie auch für seine Kader Kollegen im Skull Team, eine komplett neue Situaiton. So wurden die Teams im Doppelvierer und Doppelzweier erneut überprüft. Das dieses Jahr noch einzig ausstehende Wettkampfevent sind gegebenenfalls die Europameisterschaften.

In sogenannten ”seat races” mussten die Kaderathleten den Doppelzweier erneut ausfahren. Wie schon in Frühjahr setzten sich dabei Marc Weber sowie Stephan Krüger (Frankfurter RG Germania) erneut durch und haben somit die Chance Deutschland bei der Europameisterschaft zu vertreten

Artikel auf rudern.de: https://www.rudern.de/news/2020/vorlaeufige-nominierung-weber-und-krueger-starten-im-m2x

Foto: Frank Beck Fotografie

Übergangskonzept – aktualisiert 10.07.20

IMG_5524Liebe Mitglieder des RC „Hassia“,

mit Beschluss des Vorstands vom 06.07.20 gilt eine erneuertes Übergangskonzept. Die Nutzung von Umkleiden ist jetzt eingeschränkt möglich.

Wir bitten um Beachtung.

Der Vorstand

RC „Hassia“ Gießen 1906 e.V.

Grundregeln (Kurzfassung)

Der Sport am Verein ist nur nach Voranmeldung gemäß den Regeln des Vereins möglich. Bei Rückfragen können Mitglieder sich an info@rc-hassia.de wenden.

Sport ist in Mannschaftsbooten bis zu 10 Personen möglich. Die Mindestabstandsregel von 1,5 Meter gilt im Boot auf dem Wasser nicht.

Auf dem Vereinsgelände gilt: Mindestabstand von 1,50 Meter, Hygieneregeln einhalten, kein längerer Aufenthalt vor und nach dem Sport.

Es wird empfohlen bereits umgezogen am Verein zu erscheinen. Vor dem Training Hände waschen! Umkleiden sind eingeschränkt nutzbar.

Duschen, Kraftraum und Sozialräume bleiben geschlossen

Übergangskonzept 060720

Verhaltensregeln_CORONA_HASSIA_DINA4_RGB_final

öffnung der kabinen

Sicher und geprüft im Motorboot

Bereits im März hatten sich Mitglieder der Hassia, der Gießener RG und des Regattavereins Gießen zusammengetan und bei der Sportbootschule Meilinger einen eigenen Kurs „Ruderer“ zum Erwerb des „Sportbootführerschein Binnen“ organisiert.

Ziel war es, dass rechtzeitig zum Saisonstart alle Betreuer von Anfängerkursen nicht nur das „Mann-über-Bord Manöver“ fahren können, sondern auch die Regeln der Binnenschiffartsstraßen-Ordnung (https://www.gesetze-im-internet.de/binschstro_2012/BJNR000210012.html) kennen.

Bedingt durch die Corona-Pandemie hat sich die Prüfung etwas verzögert, aber am Montag den 29. Juni 2020 haben alle TeilnehmerInnen die Prüfung bestanden.

Wir gratulieren unseren Übungsleitern Sina und Jannik!

IMG-20200629-WA0009.jpg

Foto: Abschlussfahrt auf dem Schlammbeißer Royal des Marinevereins (Foto: Hartmut Sorg)

Übergangskonzept – aktuell – 15.06.20

Liebe Hassianer,

aufgrund der von der Landesregierung verkündeten Lockerungen im Mannschaftssport hat der Vorstand des RC Hassia ein neues Übergangskonzept erarbeitet.

Grundregeln (Kurzfassung)

  • Der Sport am Verein nur nach Voranmeldung gemäß den Regeln des Vereins möglich. Bei Rückfragen können Mitglieder sich an info@rc-hassia.de wenden. 
  • Sport ist in Mannschaftsbooten bis zu 10 Personen möglich. Die Mindestabstandsregel von 1,5 Meter gilt im Boot auf dem Wasser nicht.
  • Auf dem Vereinsgelände gilt: Mindestabstand von 1,50 Meter, Hygieneregeln einhalten, kein längerer Aufenthalt vor und nach dem Sport.
  • Duschen, Umkleiden, Kraftraum und Sozialräume bleiben geschlossen.

Übergangskonzept 15062020

Es wird um Beachtung gebeten. 

Der Vorstand, 15. Juni 20

 

Wilde Hassianer spenden Blut

Bereits vor einem 3/4 Jahr haben einige Wilde Hassianer begonnen bei der Blutbank der UKGM Gießen/ Marburg Blutspenden abzugeben. Nun war es Ende Mai wieder Zeit etwas gutes zu tun – Blutspenden sind in Corona Zeiten deutlich zurückgegangen so dass es in den letzten Wochen vermehrt Aufrufe der Blutbanken gegeben hatte.

Neben der guten Tat, ist es für das Team eine gute Möglichkeit sich in Zeiten von Kontaktbeschränkungen für eine kurze Zeit Teile des großen Drachenbootteams zu sehen. Der Paddelbetrieb ist zur Zeit auf 1er nach Voranmeldung beschränkt.

Trotz Absage der WM und eingestelltem Mannschaftssport wollen die Wilden Hassianer an den regelmäßigen Blutspenden festhalten.