Masters Rudern – Gold und Silber für Ernst Pawlowsky

In 2018 hatte der DRV endlich nach langem Zögern auch für die Masters eine Deutsche Meisterschaft eingeführt. In 2019 nahm der Hassia-Masters Ernst Pawlowsky erstmalig daran teil und war gleich sehr erfolgreich.

Die offene Deutsche Masters Meisterschaft wurde zusammen mit der Großboot-Meisterschaft und der Meisterschaft im Para-Rudern des DRV sowie zusammen mit der Deutschen Hochschulmeisterschaft durchgeführt.

Bei warmem Wetter und ruhigem Wasser bot die Regattastrecke in Hamburg Allermöhe gute Bedingungen, wie Ernst im Einer der Altersklasse G ( Mindestalter 65 Jahre ) startete. Vom Start weg setzte sich ein Trio mit Ernst an dritter Stelle nach vorne ab und diese Konstellation hielt bis etwa 750 m. Dann zogen Ernst und sein Bahnnachbar, Wolfgang Popp vom RV „Emscher“, der bis dahin auf Platz zwei lag, ihren Endspurt an. In einem heftigen Bord an Bord-Kampf konnte Popp diesen Zweikampf mit 0,8 Sekunden Vorsprung für sich entscheiden. Der bis dahin führende Lothar Kokoschka von der RG Geesthacht konnte diesen Spurts nichts mehr entgegensetzen und fiel mit 2,4 Sekunden Rückstand auf den dritten Platz zurück.

Damit gab es Silber für Ernst Pawlowsky im Einer.

Am nächsten Tag ging es vormittags bei langsam aufkommendem Wind von schräg hinten im Doppelvierer der AK F ( MDA 60 J. ) auf die Strecke. Ernst startete mit der Mannschaft, mit der er auch schon in Bad Lobenstein erfolgreich die Testrennen gefahren war: am Schlag Torsten Lahne vom Jenaer Kanu- und RV, dahinter Hermann Gress vom Würzburger RV Bayern, auf Platz zwei Andreas Holz vom Akad. RC Würzburg und im Bug Ernst Pawlowsky.

Direkt in der Bahn neben der Mannschaft um Ernst startete eine Berliner Mannschaft, die als stärkster Konkurrent eingestuft worden war. Doch schon beim Start konnte sich die Renngemeinschaft eine kleine Führung sichern. Auf der Strecke zeigte es sich dann, daß nicht die Berliner, sondern eine Renngemeinschaft um Klaus Schuy vom Limburger CfW, der stärkste Gegner war, doch konnte die Führung auch vor dieser Mannschaft weiter ausgebaut werden und betrug im Ziel über 5 Sekunden. Damit gelang der Mannschaft um Ernst ein souveräner Start-Ziel-Sieg und der Gewinn der Goldmedaille bei der Deutschen Masters Meisterschaft.

 

Siegerehrung MM 1x G: links auf dem zweiten Platz Ernst Pawlowsky vom Gießener RC Hassia

 

MM 4x F kurz vor dem Ziel:  die schräge Perspektive täuscht etwas, der Vorsprung war deutlicher, im Ziel über 5 Sekunden

 

MM 4x F Deutscher Masters Meister: die siegreiche Mannschaft ( v. l. n. r. ): Torsten Lahne, Hermann Gress, Andreas Holz und Ernst Pawlowsky

Werbeanzeigen