Drei Medaillen bei den Hessischen

Mit drei Medaillen kehrten die Rennruderer der Hassia aus Eschwege zurück.

Am Samstag ging es über 1000 Meter bei windigen Bedingungen schwer zu rudern. Marc Weber holte sich klar die Goldmedaille im Männer A Einer.

Sonntag galt dann regendichte Kleidung bei leichtem Dauerregen. Marc holte sich auch auf der 350 Meter Sprintdistanz souverän die zweite Goldmedaille.

IMG_2166

Dirk Heller und Kai Frenzel bekamen es im Masters Männer Doppelzweier mit der deutlich jüngeren Mannschaft aus Eschwege und den gleichaltrigen Frankfurte Oberrädern zu tun. Im Ziel gab es am Ende Silber.

img_2361

Für Maya Gelzenleuchter gab es Platz acht über 1000 Meter und verpasste knapp den Einzug ins Sprintfinale. Marlene Gelzenleuchter musste sich gegen die Erfahrenere Franfurterin mit Platz 2 begnügen.

Marlon Welsch verpasst auch knapp die Goldmedaille im Männer Einer B der Leichtgewichte.

Christian Knapp erreicht im Junior B Einer jeweils das B Finale, da er in seinen Vorläufen schon die stärksten Konkurrenten zugelost bekam.

 

Advertisements

Alle Altersklassen in Wiesbaden vertreten – 8 Siege

Die Schiersteiner Ruderregatta in Wiesbaden zog alle Altersklassen der Hassia in seinen Bann. Schönes Spätsommerwetter sorgte für nahezu ideale Bedingungen in dem teilweise doch undankbaren Hafengewässer.

Mar Weber gewann seine beiden Einer Rennen souverän und nahm in der zweiten Streckenhälfte „raus“. Gleiches Am Sonntag, zwei souveräne Siege im Einer.

20180908_185459_HDR

Marlene Gelzenleuchter feierte ihren ersten Sieg überhaupt im Mädchen Einer. Sowohl Samstag und Sonntag nahm sie ihre Medaille in Empfang und gewann zweimal.

20180908_164443_HDR

Finn-Luc Schättler verpasste in seinem Junior B Einer am Samstagnur knapp die Siegermedaille und wurde von seinem Gegnern von der Binger RG in einem Herzschlagfinale überholt.

20180909_151421_HDR

Am Sonntag dann ein Sieg mit 0,5 Sekunden Vorsprung. Auch im Doppelzweier kann er mit seinem Partner Florian Hilbert einen weiteren Sieg errudern.

image1

Florian Hild und Christian Knapp zeigten ansprechende Leistungen in ihren Junioren B Einern. Marlon Welsch konnte im Männer Einer B solide Arbeit in Einer vorweisen, musste sich jedoch jeweils seinen starken Gegnern geschlagen geben

20180908_162810_HDR

Ähnlich knapp (1,5 Sekunden) mussten sich Dirk Heller und Kai Frenzel im Masters Männer Doppelzweiter gegen die deutlich jüngere Crew aus Eschwege geschlagen geben.

Sarah Breitstett und Vanessa Dietz konnten bei ihrem Debüt im Frauen Doppelzweier einen beachtlichen zweiten Platz im drei Boote Feld erreichen.

Drachenboot DM im Smallboat – Bronze

Einstand für die „Wilden Hassianer“ bei den Deutschen Meisterschaften im Smallboat in Schwerin. Gleich in der Leistungsklasse ging es für die Gießener in die 2000 Meterrennen am ersten Tag. Über den direkten Vorlaufeinzug gab es im dramatischen Finale gleich die Bronzemedaille und auch einen weiteren vierten Platz.

Am Sonntag ging es dann über dem Umweg Hoffnungslauf doch ins Finale auf der umkämpften 500 Meterstrecke und es gab einen fünften Platz. Damit sind die Gießener spätestens jetzt in der deutschen Leistungsspitze im Drachenboot Sport angekommen.